Hanspeter Kammerer

 

Hanspeter Kammerer

Gründer der Schwarzwaldkrainer

HapeHape Akkordeon

Einige ehrende Worte für HaPe von der Verleihung des Oberkrainer Award

 Chef der Schwarzwald Krainer und Akkordeonist Hans-Peter (Hape) Kammerer war genau wie sein Bruder Willi an der Trompete einst Mitglied des damals schon herausragenden Schwarzwaldechos, zu dem einst auch Heli Färber
(jetzt Mooskirchner) sein Schärfchen musikalisch beitrug, damals jedoch als Baritonist. Danach waren die Kammerer-Brüder Gründungsmitglieder der jungen Feldberger, später die Feldberger. Sie sind somit keine Unbekannten in der
deutschen Volksmusik- sprich: Oberkrainerszene und wissen deshalb, wovon sie reden bzw. singen und spielen.
Seine Kollegen sagen über Hape, dass er am liebsten mit seiner Oberkrainer-Tracht ins Bett gehen würde, so sehr identifiziert er sich mit dieser Musik (Zitat: “Erst in diesem Häs bisch du ein richtiger Mensch“). Schon aus dieser Erkenntnis heraus ist zu erahnen, wie Hapes Herz für die Melodien von Avsenik schlägt!
Aber damit nicht genug: die Schwarzwaldkrainer ließen u.a. während ihres zweieinhalbstündigen Bühnenprogramms auch einen von H.-P. Kammerer selbst komponierten Walzer erklingen, der genau diese Tatsache widerspiegelt. Derart im Stile der Avsenik-Brüder geschrieben, klingt das Stück wie eine Fortführung der Polka- und Walzertradition von Slavko und Vilko der wirklich hohen Zeit, der 60er und der gesamten 70er Jahre, als alle heute noch für überragend befundenen Kompositionen entstanden.
Wenn einer das Zeug hätte, solche Melodiefolgen wieder zum Leben zu erwecken, dann Hans-Peter Kammerer.

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen